Schlagwort-Archive: Gegenstand

Materialfetischismus

Die verbreitetsten Fetische sind Kleidungsstücke wie zum Beispiel Schuhe, Strümpfe, Unterwäsche, Strumpfhosen, Schürzen, Uniformen und einige mehr. Auch Accessoires werden gerne verwendet wie zum Beispiel Sonnenbrillen.

Der fetischistische Mensch hat meist eine Neigung zu einem bestimmten Fetisch wobei auch oftmals nicht unwichtig ist ob das Kleidungsstück bereits getragen wurde und auch oft wer es getragen hat. Diese Kleidungsstücke werden dann oft bestimmten Szenarien oder Rollenspielen zugeordnet die den Fetischisten in Erregung bringt. Weniger verbreitet sind Fetische welche keine Kleidungsstücke sind wie zum Beispiel das Rauchen von Zigaretten oder Zigarren oder Tabakpfeifen. Auch Objekte wie Prothesen, Rollstühle, Millitärorden oder Gipsverbände können als Fetische verwendet werden.

In den meisten Fällen allerdings ist nicht unbedingt der Gegenstand an sich wichtig sondern das Material, das heißt man könnte den geliebten Fetisch auch austauschen solange nur das Material das gleiche ist und somit wieder der Fetischist damit stimuliert und erregt werden kann wobei man von Materialfetischismus spricht.

Was ist Fetischismus?

Fetischistische Personen machen einen unbelebten Gegenstand (Fetisch genannt) zum Stimulus seiner sexuellen Erregung und Befriedigung. Dabei gibt es jede Menge Möglichkeiten die für fetischistische Menschen erregend wirken.

Dies können zum Beispiel Schuhe, Zehen, Füße, Lackdessous, Leder, Strümpfe und vieles mehr sein welche den fetischistischen Menschen angezogen am Partner aufgeilen und zur Erregung bringen. Oftmals reicht sogar das Sehen des Fetisch oftmals muss der Fetisch berührt werden oder auch der Geschlechtsverkehr mit dem Fetisch vollzogen werden.

Auch im Sadomaso Bereich gibt es viel Fetisch wie Higheels zum Beispiel mit denen man am Partner Schmerzen verursachen kann und dabei den Partner so richtig erregen und bis zum Höhepunkt führen kann. Von Krankhaftem Fetisch spricht man laut Psychoanalyse und sexualpsychologischer Diagnostik wenn der Mensch nur dann zum Höhepunkt und Orgasmus kommt wenn der entsprechende Fetisch vorhanden ist. Ist ohne Fetisch ein Orgasmus nur eingeschränkt oder erschwert möglich ist dies mit starkem Leidensdruck verbunden.